9 Menschen gründen im Oktober 2017 den gemeinnützigen Verein. Die Vorstände sind zwei ehemalige suchtmittelabhängige Menschen, die mit Gewalt und Sucht groß geworden sind. Heute stehen sie mit ihren Berufen und den innovativen Projekten, die sie machen, mitten im Leben.

Im Februar 2018 traf sich die Mitgliederversammlung erneut:

Ziele und Projekte:

  • Langfristig wird ein junger Mensch den 1. Vorsitz übernehmen
  • Bekanntmachung des Vereins (Mai 2018) durch eine öffentliche Veranstaltung in der Fußgängerzone Göttingen
  • Öffentliche Veranstaltung zur Bekanntmachung der Wette von Wolfgang Sosnowski mit Herr Lieske, städtischen Fachbereiche Jugend, Schule und Ordnung, zur Bereitstellung einer Immobilie für eine "Kriseninterventionsschlafstätte junger Menschen" (toximan.de)

Auch wünscht sich der Verein engagierte, interessierte Menschen als auch passive Mitglieder, die sich mit der Arbeit uund Aufgabe des Vereins identifiziert sehen. Deshalb ist ein weiteres vorrangiges Ziel, im Sinne des öffentlichen Gesundheitswesens, diese zu finden. Das streben wir an!

Weiteren Aufgaben zur Förderung des öffentlichen Gesundheitswesen und Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen erfolgt dadurch, dass sich der Verein laut §2 Nr. 3 frei hält, sich anderen kulturellen oder sozialen Organisationen, die in seinem Sinne tätig sind, anzuschließen.

 ------------------------------------------------------------------------

"Der Toximan Wolfgang Sosnowski war super!", das ist die einhellige Meinung von Schülern, Lehrern, der Präventionsbeauftragten Hildegard Stobbe und Schulleiter Jörg Stelle. Weiterlesen